• Medien

Aktuelle Veranstaltungen mit Beteiligung entellgenio

entellgenio ist auf der 34. Oldenburger Rohrleitungsforum 12. bis 14. Februar 2020  im Vortragsblock „05: Innovative Technologien für das Asset Management von Leitungsinfrastrukturen“ mit dem folgenden Vortrag vertreten:

Risikomanagement/-bewertung – Ansatz zur Abbildung von Risiken bei kritischen Infrastrukturen

Wesentliche Kernaufgabe im integrierten Asset Management ist es, die konkurrierenden Zielgrößen „Budget (unterschieden in Investitionen und Betriebsaufwand)“, „Qualität“, „Risiko“ und „Substanz“ für die gegebenen Managementvorgaben und den sonstigen Randbedingungen richtig zu balancieren. Der vorgestellte Ansatz zeigt wie sich die Zielgröße „Risiko“ mittels der drei Schritte „Risikoermittlung“, „Langfristbetrachtung“ und „Risikobasierte Maßnahmenliste“ durchgängig und in sich schlüssig abbilden lässt. Insbesondere die verschiedenen Betrachtungsweisen über die verschiedenen Planungszeiträume können unter Berücksichtigung der sich dabei ergebenden Unschärfen in Einklang gebracht werden. Iterativ können so für alle beteiligten Parteien akzeptable, „maßnahmenscharfe“ Lösungen entwickelt werden, die die Managementvorgaben bzw. Rahmenbedingungen berücksichtigen. Der vorgestellte Ansatz bietet zudem ausreichend Raum zur Weiterentwicklung und zum „kontinuierlichen“ Lernen beim komplexen Thema „Risiko“.

Seminar - "Realitätsgerechte Zustandsdaten für ein optimiertes Asset-Management"

gerne laden wir Sie zum Seminar „Realitätsgerechte Zustandsdaten für ein optimiertes Asset-Management“ zusammen mit der
Bergischen Universität Wuppertal ein.

 
Das Seminar findet am 11. März 2020 von 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr in Wuppertal statt.
 
Ziele und Inhalte sind u.a.:

  • Überblick und Bedeutung realitätsgerechter Zustandsdaten im Asset-Management – Bedeutung von Zustandsberechnung und -bewertung
  • Einführung in eine realitätsgerechte Zustandsbewertung elektrischer Betriebsmittel – Voraussetzungen und Werkzeuge zur Verbesserung der Zustandsdatenqualität
  • Demonstration exemplarischer Messverfahren – Generierung von Hard-Facts
  • Darstellung einer Systematik zur realitätsgerechten Zustandsbewertung – Reduktion von Subjektivität, Berücksichtigung der Bewertungsqualität, Vergleichbarkeit von Bewertungsergebnissen
  • Vorführung von Bewertungsbeispielen – Wie werden verschiedene Asset-Klassen realitätsgerecht bewertet?
  • Vorstellung der angewandten Methodik zur Optimierung anhand unterschiedlicher Praxisbeispiele 

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen. Anmelden können Sie sich über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Details werden Ihnen dann mit der Teilnahmebestätigung zugesandt.

"Neue" Möglichkeiten der Netzberechnung und -analyse von Mittel-und Niederspannungsnetzen in Zeiten der Digitalisierung

Gemeinsamer Workshop von entellgenio und Fraunhofer IEE am 26. März 2020 von 9:00-16:00 Uhr in Kassel
 
Nieder- und Mittelspannungsnetze gewinnen, insbesondere zum Erreichen der Klimaziele, zunehmend an Bedeutung. Weiterhin ergeben sich im Rahmen der Digitalisierung neue Möglichkeiten, die Flut der zusätzlich verfügbaren Daten strukturiert und mit überschaubarem Aufwand zu verarbeiten. So lassen sich automatisiert jederzeit Szenarien wie beispielsweise „Wie wirken sich eine erhöhte dezentrale Erzeugung oder die E-Mobility auf unsere elektrischen Netze aus?“ maßnahmenscharf berechnen. Die hierzu notwendigen Langzeit-analysen lassen sich automatisiert mit den Analysen zur elektrischen Leistungsfähigkeit der Netze kombinieren, um so optimierte, tragfähige und robuste Lösungen für die Nieder- und Mittelspannungsnetze zu entwickeln.

Im Workshop sollen die vielfältigen Möglichkeiten, die sich aus der Verbindung einer automatisierten Netzbewertung mit einer Langzeitperspektive ergeben, aufgezeigt werden. Ein weiterer Aspekt besteht in der Darlegung des Nutzens rechenfähiger Netzmodelle für den Betrieb und für weitere Anforderungen.

Fraunhofer IEE und entellgenio verfügen über umfangreiche Erfahrungen in der Netzbewertung, Netzanalyse und strategischer Netzentwicklungen gepaart mit entsprechenden Werkzeugen. Es werden vielfältige Möglichkeiten zur automatisierten Netzanalyse wie auch zum Netzausbau vermittelt. Der Workshop richtet sich an Geschäftsführer von Netzbetreibern, technische Betriebsleiter, Netzplaner und Asset-Manager.

Die Anmeldung kann spätestens bis zum 13. März 2020 über die E-Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfolgen.

Weitere Informationen erhalten Sie per E-Mail über: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!