Bild_Medien

  • Medien

News & Veranstaltungen 2015

Webvortrag: Optimierte Budgets für die Straßenbeleuchtung - 7. Juli 2015, von 10:30 - 11:30 Uhr

Nach den Erkenntnissen der dena-Studie zum Zustand der deutschen Straßenbeleuchtung gibt es nach wie vor einen großen Anteil an modernisierungsbedürftigen Anlagen, bei fehlenden oder unzureichenden Finanzierungsmöglichkeiten trotz Energiesparpotenziale durch neue Beleuchtungstechnologien.

Zahlreiche innovative und fortschrittliche Infrastrukturbetreiber nutzen bereits unsere nach IDW PS 951 zertifizierte Dienstleistung oder haben unser Werkzeug im Unternehmen erfolgreich eingeführt, um eine aktive Steuerung der wichtigsten Kenngrößen durchzuführen und ihre Entscheidungen vor dem Hintergrund vielfältiger Vorgaben und gesetzllicher Verpflichtungen abzusichern.

Wir laden Sie nun ein, unseren Ansatz "Optimierte Budgets für die Straßenbeleuchtung" am Dienstag, 7. Juli 2015, von 10:30 - 11:30 Uhr im Rahmen eines Webvortrags zu erörtern und zu diskutieren.

Der Vortrag findet für Sie kostenlos und bequem an Ihrem Schreibtisch online über "Livemeeting" statt.

Folgende Ziele sollen in dem Vortrag erreicht werden:

  • Vorstellen des Ansatzes / der Idee Asset Simulation für Straßenbeleuchtung
  • Anwendungsbereiche und Fragestellungen
  • Abbildung Straßenbeleuchtung inkl. Live-Demo
  • Vorteile und Möglichkeiten
  • Ausblick und Diskussion

Bitte melden Sie sich möglichst bis zum 6. Juli 2015 formlos durch eine E-Mail an die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. Die Einwahlinformationen zur Teilnahme werden Ihnen mit der Teilnahmebestätigung zugesandt.


2. Entwicklertag zur Aufnahme und Abstimmung der neuen Funktionalitäten von BSS-Release 8.0 ist erfolgreich durchgeführt

Am 25. und 26. März wurde der zweite Entwicklertag zur Aufnahme neuer Funktionen für das BSS-Release 8.0 durchgeführt mit dem Ziel, den BSS-Weiterentwicklungsprozess noch aktiver, transparenter und verbindlicher zu gestalten.  Aus der BSS-Community kamen viele Anregungen speziell zu der Unterstützung bei Konfiguration und Asset-Strategieentwicklung. Weiterhin wurden die Leitlinien zur Weiterentwicklung der BSS-Produktversion für die kommenden Jahre bestätigt, die einen Schwerpunkt bei der Anwendbarkeit aber auch bei dem Thema "Datenaufbereitung/ - einbindung" sehen.

Alle aufgenommen Features wurden von entellgenio durch ein standardisiertes Verfahren bewertet und die resultierende Feature-Liste in einer gemeinsamen Sitzung mit den Teilnehmern des zweiten Entwicklertags verabschiedet. Der transparente Prozess von der Aufnahme der Funktionalitäten bis zur abgestimmten Feature-Liste wurde von den beteiligten BSS-Anwendern für gut befunden.

Mit der Abstimmung der Feature-Liste ist der Startschuss für die Entwicklung der Version 8.0 gefallen. Schwerpunkte bilden die Anwendbarkeit und  die Integration der Datenaufbereitung in die Simulation.

Im Rahmen des Entwicklertags wurde auch das aktuelle Release 7.0 vorgestellt, das seit April 2015 verfügbar ist. In Release 7.0 steht neben den Anpassungen der grafischen Benutzeroberfläche insbesondere die Verfeinerung und Detaillierung der Auswertungen im Vordergrund. Johannes Manser von der Axpo Power AG sieht den Vorteil in der „jetzt einfacheren und schnelleren Individualisierung des Asset-Modells, wie z.B. des Betriebsmittelbaums über die GUI. Dies vereinfacht unsere Arbeit erheblich, da sich das Asset-Modell schneller auf die sich verändernden Rahmenbedingungen im Unternehmen anpassen lässt.“

Bei Fragen senden Sie uns bitte eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

entellgenio auf der VDI-Konferenz „Flexible Verteilnetze“ mit Beitrag zur „Optimierten Netzentwicklung“ vertreten

Ausgehend von Energiewende setzten sich die Beiträge der VDI-Konferenz "Flexible Verteilnetze" mit den Auswirkungen der Dezentralisierung der Energieerzeugung und Speicherung auseinander und diskutierten Strategien, um Verteilnetze flexibel auf die zukünftigen Anforderungen ausrichten zu können.

entellgenio war auf der Konferenz mit dem Beitrag: "Optimierte Netzentwicklung für Mittel- und Niederspannungsnetze" vertreten. Dr. Heiko Spitzer erläutert folgende Punkte:

1. Hintergrund und Herausforderungen
2. Ansatz / Idee „Optimierte Netzentwicklung
3. Vergleich werkzeuggestützter und manueller Ansatz (Live-Demo)
4. Vorteile und Möglichkeiten

Das vollständige Programm können Sie hier einsehen und herunterladen: Programm VDI-Konferenz "Flexible Verteilnetze"

Für weitere Fragen können Sie uns gern anschreiben, senden Sie eine Email mit dem Kennwort "VDI-Konferenz" an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stromnetz Berlin: Identifikation von Betriebsmitteln, die in der Regulation nicht mehr berücksichtigt werden

Die „automatisierte Bestandsdaten-Aktualisierung“ ist bei Stromnetz Berlin bereits eingeführt. Damit war Stromnetz Berlin bereits vorher in der Lage die aus strategischer Sicht notwendigen Maßnahmen im Stromnetz betriebsmittelscharf zu identifizieren.

Nun ist dieser Ansatz um eine zusätzliche Möglichkeit erweitert worden. Stromnetz Berlin kann jetzt zusätzlich den Anteil der Betriebsmittel (sowie dessen Entwicklung über die Jahre) berechnen, der zum Beispiel das regulatorische Nutzungsdauerende erreicht bzw. überschritten hat, aber im Netz noch vorhanden ist. Dieser Anteil kann - wie gehabt - im Detail, d.h. betriebsmittelscharf, aufgegliedert werden (siehe Abbildung).

newsveranstaltungen2015 abbildung1
Für weitere Informationen schreiben Sie uns bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tauron Dystrybucja extends ASP for optimal budget allocation to regions

Tauron Dystrybucja is applying ASP as first element of asset management pyramid that allows an effective breakdown of investment budget between regions and asset groups. Objective is to achieve optimal grid KPI values.
Therefore, it was decided to extend ASP for an optimal budget allocation by detailing asset types and targets and by using optimization algorithms.
newsveranstaltungen2015 abbildung2
For more information please send an e-mail to Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rückblick: "e-world energy & water" und "ERFA" 

Rückblick: "e-world energy & water" und "ERFA"

Zusammen mit den Partnern RWE Netzservice und SAG war entellgenio auf der e-world energy & water am 11./12. Februar in Essen vertreten.Zusammen wurden Themen rund um das Thema Asset Management vorgestellt und angeregt mit den Besuchern der Messe diskutiert.

entellgenio auf der e-world 2015
entellgenio auf der e-world 2015

RWE Netzservice stellte auf der e-world den "Netzcheck" vor: NETZCHECK bietet neue Möglichkeiten: Sicher versorgen und nachhaltig planen

Die SAG GmbH, Bereich CeGIT legte in diesem Jahr den Hauptaugenmerk auf "iNA" (Informationsdienst für Netze und Anlagen): Nur "2 Mausklicks" vom integrierten Asset Management entfernt


Der "6. Erfahrungsaustausch: Asset Management Strom, Gas, Wasser" der "Netzwerkpartner" fand mit reger Teilnahme am 17. März 2015 in Essen statt.

Das regelmäßige Treffen der Energieversorungsunternehmen ist eine weitere Plattform aus dem Angebot der Netzwerkpartner zum Austausch rund um den Themenbereich Asset Management. Praxisberichte und Live-Demos wurden abgerundet durch die Beleuchtung aktueller Aspekte wie z.B. das "Zusammenwirken „Strategisches Asset Management“ und PAS 55 / ISO 55000".

Für weitere Informationen sprechen Sie uns gerne an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


9. Jahrestagung unseres Partners "Deutsche Gesellschaft für System Dynamics e.V." findet im Juni in Berlin statt

Gern möchten wir Sie auf die Jahrestagung unseres Partners "Deutsche Gesellschaft für System Dynamics e.V." hinweisen. Die Veranstaltung, die sich dieses Jahr zum 9. Mal jährt, findet am 11. und 12. Juni 2015 in Berlin statt. Sie richtet sich mit dem diesjährigen Themenschwerpunkt "System-Dynamics-Anwendungen mit breiter sozialer Relevanz" wieder fachübergreifend an Personen aus Wissenschaft und Praxis, an erfahrene Anwenderinnen und Anwender ebenso wie an Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger. Als Gastvortragende zum Thema konnte die international renommierte Expertin auf dem Gebiet der Nutzung von System Dynamics in Entwicklungsprojekten Dr. Birgit Kopainsky von der Universität Bergen gewonnen werden.

Möchten Sie an der Jahrestagung teilnehmen? Sie können sich entweder über folgenden Link Online-Anmeldung oder über den Anmeldebogen im vorläufigen Programm anmelden.

Für weitere Informationen können Sie sich an die DGSD wenden oder uns eine Nachricht mit dem Stichwort "DGSD" an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


entellgenio baut internationales Netzwerk auf der "B2B Bavaria Israel 2015" aus

Am 23. Februar 2015 nahm entellgenio erfolgreich an der vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, dem israelischen Generalkonsulat und BICCnet veranstalteten "B2B Bavaria Israel 2015" teil.

Das Business Matching-Event bot nicht nur auf den vereinbarten persönlichen B2B-Treffen eine ideale Möglichkeit, internationale Partner zu finden und Kooperationen anzubahnen. Ein Interview mit dem Mitbegründer von stylight.de, die Vorstellung von erfolgreich agierenden Bayrisch-Israelischen Partnerschaften und ein entspanntes Get-Together über den Dächern von München zeigten das enorme Potential an weitgefächertem Technologie -Know-How auf - welches zum Beispiel für die gemeinsame Schaffung neuer Produkte und Services genutzt werden kann.

Einen kleinen Eindruck der Veranstaltung können Sie hier gewinnen: Impressionen B2B Bavaria Israel 2015.

Sie sind an einer Partnerschaft interessiert oder wünschen weitere Informationen zu dem Thema? Senden Sie uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen Sie uns an: 089-41 42 43 980.


Nur „2 Mausklicks“ vom integrierten Asset Management entfernt

Mit der Kombination aus der Asset Simulation ASP von entellgenio und der intelligenten Zustands- und Anlagenbewertung iNA von SAG profitieren GIS Anwender in kurzer Zeit und mit geringem Aufwand von den Vorteilen eines integrierten Asset Managements.

ERP-Systeme sowie GIS und Betriebsführungssysteme (z.B. GISMobil und MABI2.0), liefern der Asset Simulation Software ASP die erforderlichen Basisdaten und Kennzahlen für eine Langfrist-Simulation des Netzes. Die Asset Simulation und Optimierung validiert hierbei die langfristige Entwicklung unter den Gesichtspunkten Substanzerhalt, Budgetplanung und Netzqualität. Dies schafft die Grundlage, die langfristigen Auswirkungen des aktuellen Handelns fundiert zu belegen und, um mögliche Risiken auszuschließen, notwendige Handlungsoptionen zu identifizieren.

Bereits der Einstieg in das integrierte Asset Management wird durch das Konzept von SAG und entellgenio beschleunigt: Für die in dieser Phase noch fehlenden, belastbaren Zustandskennzahlen berechnet ASP ersatzweise á priori Zustandskennzahlen. Anhand dieser Kennzahlen und der Wichtigkeit der Anlage wird anschließend eine priorisierte Zustands- und Anlagenbewertung mit iNA durchgeführt.

Ab diesem Zeitpunkt wird die Datenbasis kontinuierlich mit iNA verbessert. Gleichzeitig werden mit den Messverfahren in iNA versteckte Mängel und der ad-hoc Handlungsbedarf aufgedeckt. Somit liegen für die "Hot Spots" im Netz bereits in der Initialisierungsphase des integrierten Asset Managements  strategisch und betrieblich relevante Daten vor.

Nur „2 Mausklicks“ vom integrierten Asset Management entfernt.

Im nach der Initialisierung folgenden Regelbetrieb des integrierten Asset Management bewegen sich der operative und der strategische Regelkreis kontinuierlich aufeinander zu. In der Praxis münden die Ergebnisse in Aktivitäten, die bspw. mit der Betriebsführungssoftware MABI2.0 geplant und gemanaged werden; regelmäßig durchgeführte iNA-Inspektionen liefern dazu belastbare, objektive Informationen über den Zustand sowie den operativen Handlungsbedarf.

Das Ergebnis diese Verfahren sind bessere und belastbare Entscheidungsgrundlagen für die individuelle Strategie zur Bewirtschaftung der Netze und Anlagen.

Vorteile:

  • Sofort einsatzfähig und  umsetzbar
  • Keine Implementierungsrisiken
  • Keine komplexen Schnittstellen
  • Exaktere Ergebnisse, höheres Einsparpotential
Für weitere Informationen sprechen Sie uns bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei Partnern RWE Netzservice und SAG auf der e-world energy & water am 11./12. Februar in Essen

entellgenio ist auf der diesjährigen e-world bei den Partnern RWE Netzservice und SAG Bereich CeGIT vertreten:

RWE Netzservice stellt auf der e-world den "Netzcheck" vor.
Besuchen Sie uns auf der Messe: Standort RWE: Halle 3 / Stand 3-100
Weitere Informationen finden Sie unter:
NETZCHECK bietet neue Möglichkeiten: Sicher versorgen und nachhaltig planen

SAG GmbH, Bereich CeGIT stellt in diesem Jahr insbesondere "iNA" (Informationsdienst für Netze und Anlagen)  vor.
Besuchen Sie uns auf der Messe: Standort SAG: Halle 3 / Stand 3-107
Weitere Informationen finden Sie unter:
Nur "2 Mausklicks" vom integrierten Asset Management entfernt

Oder sprechen Sie uns gerne an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Spartenübergreifender“ maßnahmenscharfer 5 Jahresplan: Herunterbrechen der langfristigen Asset-Planung auf die nächsten 5 Jahresscheiben

Der maßnahmenscharfe 5 Jahresplan ist das Ergebnis einer Transformation der strategischen, langfristigen Asset Planung auf einen konkreten, operativen Maßnahmenplan mit konkretem Betriebsmittelbezug.

Mit der Transformation der entwickelten Asset Strategie  auf die Granularität der konkreten Betriebsmittel  aus den GIS Systemen wie z.B. Leitungs- und/oder Kabelabschnitte, ist nun ein konkreter Vorschlag von  Maßnahmen mit konkretem Orts- und Zeitbezug möglich. Vor dem Hintergrund der Basis- und Fotojahre der Sparten Gas und Strom (2015 und 2016) sorgt der Ansatz für eine erhöhte Transparenz und Planungssicherheit. Weiterhin ist dies auch spartenübergreifend möglich: die Planungen wie z.B. der Rohrsparten Gas und Wasser lassen sich so zum Beispiel vor dem Thema  Mitverlegung gezielt und besser abstimmen.

Die Vorteile eines mit der Asset Strategie im Einklang stehenden „spartenübergreifenden“ maßnahmenscharfen 5 Jahresplans liegen klar auf der Hand:

  • Planungssicherheit für die Regulierungsperiode
  • abgestimmte strategische und operative Planung
  • Kostenreduktion durch Kombination von Maßnahmen mehrerer Sparten

Die Vorteile kann Dieter Woltring, Leiter Technik bei den Energie- und Wasserversorgung Rheine GmbH, bereits bestätigen: „Der Maßnahmenplan hat die Transparenz der strategisch geplanten Maßnahmen für die nächsten 5 Jahre erheblich verbessert und die Kommunikation der Maßnahmen stark erleichtert. Es ist nun möglich die strategischen Maßnahmen, transferiert auf die Granularität der Asset IDs, mit der operativen Planung abzugleichen und sinnvoll zu kombinieren. Die abgestimmte Planung mit den gewonnen Synergien ist in den kommenden Wirtschaftsplan eingeflossen und ist für den Prozess sehr hilfreich.“

Für weitere Informationen sprechen Sie uns bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Service-Update: NETZCHECK bietet neue Möglichkeiten: Sicher versorgen und nachhaltig planen

Die gezielte Entwicklung der Netzinfrastruktur vor dem Hintergrund der Energiewende, dem demographischen und strukturellen Wandel ist für Verteilnetzbetreiber und Stadtwerke aus technischer wie wirtschaftlicher Sicht wichtig. Mit einer Verbindung von Zustandsbewertung, Zielnetzplanung und Asset Simulation unterstützt entellgenio zusammen mit RWE Netzservice Energieversorger dabei, ihre Infrastruktur optimal für künftige Herausforderungen auszurichten. Dieses Angebot wurde nun um interessante neue Facetten und Möglichkeiten erweitert.

Die NetzCheck Produktfamilie bietet Ihnen fundierte Informationen über entscheidende Fakten rund um Ihr Netz:

  • kurzfristiger Funktionserhalt
  • langfristiger Funktions-und Substanzerhalt
  • aktueller Netzzustand und -entwicklung
  • Kapazitätsauslastung und -engpässe
  • Über weitere Ausbaustufen werden Ihnen Fragestellungen, zum Beispiel bezogen auf Last-oder Qualitätsentwicklung, beantwortet.
  • Mit NetzCheck Pro bündeln wir alle Ergebnisse in Ihrer individuellen Asset Strategie.

Der NetzCheck bietet umfassende Erkenntnisse…

  • Analyse Ihrer Netz-Daten
  • Transparenz über
    • die Nachhaltigkeit Ihres Investitions-und Instandhaltungsprogramms
    • den kurzfristigen Funktionserhalt und die Verkehrssicherung
    • den langfristige Funktions-und Substanzerhalt
  • Maßnahmenplan (5 Jahre)
  • Überblick über mögliche Einsparpotenziale

…und ist Grundlage für weitergehende Untersuchungen, zum Beispiel: Analyse Ihrer Kostenstruktur und mögliche Einsparungen unter Berücksichtigung einer erhöhten Nichtverfügbarkeit des Netze.

Der NetzCheck Basis gibt Ihnen Aufschluss hinsichtlich:

  • Kurzfristigen Funktionserhalt und Verkehrssicherung
  • Langfristigen Funktions-und Substanzerhalt
  • Aktuellen Netzzustand und -entwicklung (bei gleichbleibender Strategie)
  • Aktuelle Kapazitätsauslastung und -engpässe

Unsere Herangehensweise:

  • Gemeinsam mit Ihnen sichten wir Ihre Netz-Daten und erstellen einen Status Quo Ihres Netzes.
  • Wir identifizieren mögliche Handlungsbedarfe basierend auf der langfristigen Entwicklung Ihres Netzes.
  • Anschließend überprüfen wir die Analyseergebnisse durch Stichproben.
  • Und schlagen Ihnen einen Maßnahmenkatalog für die kommenden 5 Jahre vor.

Der NetzCheck Kapazität+, Netzcheck Simulation+ und NetzCheck Pro sind weitere Mitglieder der Netzcheck Produktfamilie und vertiefen die einzelnen Themenschwerpunkte nach Ihren individuellen Fragestellungen und Herausforderungen. Detaillierte Informationen finden sie in der Netz-Check-Präsentation.

Hintergrund:

„Wie kann ich am effizientesten mit meinem Bestand arbeiten? Wie muss ich mein Netz für die Zukunft aufstellen? Ist mein Vorhaben aus kaufmännischer Sicht und in Bezug auf regulatorische Aspekte vertretbar?“ Auf diese Fragen liefert der „Netzcheck“ die passenden Antworten.

Eine systematische Zustandserfassung und -bewertung der Netze ist der erste Schritt. Auf dieser Basis erfolgt anschließend die Simulation unterschiedlicher Szenarien der technischen und wirtschaftlichen Situation. Im Fokus stehen dabei

  • die Optimierung der Netzstrukturen, auch aus spartenübergreifenden Sicht
  • Prognose zur Planung von Investitionen
  • Investitionssicherheit durch geeignete Netzstrategien
  • Beratung bei der Umstrukturierung des Netzes mit Blick auf veränderte technische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen
  • Erhaltung der Netzqualität durch die Analyse von Schwachstellen zur Vermeidung von Netzverlusten sowie Entscheidungshilfen bei der Bestimmung von Investitionszeitplan und der Planung von Netzentwicklungsmaßnahmen

Denn der „Netzcheck“ soll Entscheidungsträgern von Stadtwerken und Verteilnetzbetreibern Handlungsempfehlungen für eine nachhaltige Bewirtschaftung ihres Anlagenparks geben.

RWE Netzservice und entellgenio – die Kombination aus operativer Netz-und Asset Simulations-Erfahrungen sowie Projektmanagement

  • operative Erfahrung aus dem eigenen Netz
    • Praxisnahe Vervollständigung fehlender Daten mit Erfahrungswerten
    • Operativ überprüfte Analyseergebnisse
  • Einsatz etablierter und bestätigter Simulations-und Berechnungs-Werkzeuge
  • IDW PS951 zertifizierte Dienstleistung sowie DIN 9001 zertifizierte Prozesse (Zertifikats-Nr. 44 100 130408)
  • Neutralität in der Analyse als unabhängiger Dienstleister
  • Langjährige Erfahrungen in der Zusammenarbeit in verschiedenen Projekten

Detaillierte Informationen finden Sie unter: Netzcheck oder sprechen Sie uns an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .


Wesentliche Kenngrößen für die Netze Strom, Gas und Wasser der Stadtwerke Brühl analysiert

Die Stadtwerke Brühl haben sich im letzten Jahr entschlossen ihre Netze Strom, Gas und Wasser zu analysieren.  Im Mittelpunkt stand, die Auswirkungen des eingesetzten und geplanten Netzbudgets hinsichtlich seiner Wirkungen auf Netzqualität und –risiko zu untersuchen.  Ist das Netzbudget ausreichend oder besteht bereits ein Nachholbedarf? Die erzielten Erkenntnisse haben die Erwartungen der Stadtwerke Brühl voll erfüllt. Eine solide Basis für die weiteren Schritte bei der Gestaltung der Netze ist geschaffen worden. „Der gewählte Ansatz und die enge Zusammenarbeit kommen uns sehr entgegen, da wir dadurch in kurzer Zeit Ergebnisse mit hoher Qualität erzielen konnten. Wir können so die nächsten Schritte gezielt angehen“ so Michael Nießen von den Stadtwerken Brühl.

Für weitere Informationen sprechen Sie uns bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tauron Dystrybucja implemented Asset Strategy Planning (ASP)

Tauron Dystrybucja decided to apply ASP for its overall asset strategy decisions. Goal is to develop sustainable and trusted asset strategies for Tauron overall and its regions based on a proven methodology. First insights regarding development of budget, quality and risks are made. Next steps are planned: Deep analysis of current budget (and its impact) will be done by calculating different scenarios.

For further information please write to: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projekt "Intelligenter Netzausbau" in der Projektinitiierungsphase

Das Projekt "Intelligenter Netzausbau" befindet sich zur Zeit in der Projektinitiierungsphase. Projektstart ist für April/Mai geplant. Erste Projektpartner haben wir bereits an Bord (siehe Artikel "Stromnetz: Auf dem Weg zur besten Lösung")

Wir betrachten im angestrebten Projekt die zukünftigen Netzentwicklungen in Kombination mit einer intelligenten Assetsimulation. Im Vordergrund stehen hierbei nicht nur die Entwicklungen im Zubau von EE-Anlagen, sondern auch die Lastveränderungen infolge von strukturellen und demografischen Veränderungen wie auch neuen Anforderungen. Mit der von uns entwickelten Methodik lassen sich automatisiert eine sehr hohe Anzahl von Varianten und Szenarien berechnen, um somit die besten Ausbauvarianten zu bestimmen. In der ersten Ausbaustufe sehen wir den Schwerpunkt in den Niederspannungsnetzen.

Die Teilnahme an diesem Projekt bringt für die teilnehmende Unternehmen (mit einem überschaubaren Aufwand) neben einem angenommenen monetären Vorteil (geringe Kosten und geringes Risiko) darüber hinaus zusätzliche Vorteile:

  • Erfahrungswerte können (unabhängig von, aber in Verbindung mit den vorhandenen Anwendungen/IT Landschaft) unproblematisch gesammelt werden
  • Spätere Implementierungsrisiken lassen sich so wesentlich besser abschätzen
  • Wissensaufbau und Austausch mit anderen Projekt-Teilnehmern
  • Klare Vorstellung über das weitere Vorgehen (-> Entscheidungsgrundlage) kann "abgesichert" entwickelt werden.
Wenn auch Sie Interesse an der Teilnahme haben, sprechen Sie uns bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Smarte ... nein: Kluge Lösungen braucht das Netz - Infoveranstaltung am 19.3.2015 in der SAG Niederlassung Rendsburg
Intelligente Inspektionsmethoden, maßgeschneiderte Betriebsführungssoftware, anforderungsgerechtes GIS und Asset Simulation sind die Komponenten eines integrierten Asset Management.
Wie Netzbetreiber effizient belastbare Zustandsaussagen erhalten und über die Anlagenbewertung Kennzahlen für das Asset Management erhalten, möchte SAG in Zusammenarbeit mit entellgenio Ihnen im Rahmen unserer kleinen Informationsveranstaltung vorstellen. Sie sind interessiert? Dann besuchen Sie die Infoveranstaltung am 19.03.2015 in Rendsburg und diskutieren Sie mit uns über intelligente Inspektionen, Anlagenbewertung, strategisches Asset Management, Betriebsführung und Instandhaltung!
Sie können sich gern per Fax an +49 4331 4502 45 oder per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis zum 5.3.2014 anmelden. Wir freuen uns darauf, Sie im März in Rendsburg begrüßen zu dürfen.

" Smarte...nein: Kluge Lösungen braucht das Netz": Infoveranstaltung am 19.3.2015 in der SAG-Niederlassung in Rendsburg
  • Intelligente Inspektion und Anlagenbewertung mit iNA: Operatives Asset Management auf der Grundlage von objektiven Zustandsbewertungen
  • Strategisches Asset Management mit ASP: Strategische Optimierungen von Versorgungsnetzen mit Werkzeugen zur Asset Simulation
  • Intelligentes Betriebsmanagement mit MABI2.0: Integrierte Lösungen für Instandhaltung, Entstörung und Workforcemanagement
  • Impulsvorträge Fernerkundung: Zukunftsweisende Verfahren der Trassierung und Instandhaltung



Entwicklertag legt Entwicklungslinien der Asset Simulation für die nächsten Jahre fest

Im November 2014 fand in Hagen ein richtungsweisender „Entwicklertag“ zur Business Simulation Suite (BSS) statt. entellgenio hatte alle Anwender eingeladen, gemeinschaftlich die wesentlichen Entwicklungslinien der nächsten Jahre abzustimmen. Vor dem Hintergrund des hohen Reifegrades der Business Simulation Suite soll zukünftig die Weiterentwicklung noch gezielter und bedürfnisgerechter erfolgen.

Das Ziel des „Entwicklertags“ war es deshalb, proaktiv die Wünsche und Ideen aus dem Anwenderkreis zu sammeln, gemeinsam zu diskutieren und für eine mögliche Umsetzung in einer neuen Version zu priorisieren. Insbesondere sollte der Entwicklertag auch genutzt werden, um direkt Entscheidungen für zukünftige Funktionen herbeizuführen.

Insbesondere die Gestaltung und die Funktionen der neuen grafischen Benutzeroberfläche standen im Mittelpunkt der intensiven und konstruktiven Diskussionen. Zudem wurden neue Ideen entwickelt und aufgenommen, eingehend gemeinsam besprochen und deren Umsetzung priorisiert und abgestimmt.

Der nächste Entwicklertag, der Ende März / Anfang April in Duisburg stattfindet, ist bereits in Vorbereitung.

Für weitere Informationen sprechen Sie uns bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Service-Update: Business Simulation Suite 7.0 setzt weiter den Maßstab
„Grafische Benutzeroberfläche“ und „Vorschlagsliste Maßnahmen“  sind die Highlights aus einer Vielzahl von Neuerungen

Ab März erfolgt die Auslieferung der neuen Version 7.0 der Business Simulation Suite (BSS). Die Version 7.0 stellt einen weiteren echten Meilenstein dar und ist damit weiterhin das „Maß der Dinge“.  Die folgenden neuen Features sind besonders hervorzuheben:

Grundlegende Erweiterungen und Neuerungen. Folgende High-Lights sind hier zu erwähnen:

  • Grafische Benutzeroberfläche
    Vor dem Hintergrund des Reifegrads der inhaltlichen Ausprägung sowie der damit verbundenen zusätzlichen Anwendungen sind die wesentlichen Einstellungen zukünftig zusätzlich auch über eine grafische Benutzeroberfläche vornehmbar. Mit Hilfe dieser Funktionalität sollen die Anwender in die Lage versetzt werden, notwendige Modellanpassungen („Modellierungen“) zusätzlich auch über die grafische Benutzeroberfläche einfach und bedienerfreundlich durchzuführen.
  • Mehrbenutzer- und Mandantenfähigkeit
    Die nun eingeführte Mehrbenutzer- und Mandantenfähigkeit schafft die Grundlage, neue Wege bei der Anwendung der Simulation im Unternehmen zu gehen – entweder für die strukturierte Arbeit mehrerer Anwender an einer oder mehrerer gemeinsamer Asset Strategien, aber auch für die unternehmensübergreifende Anwendung im Sinne eines „Mandantensystems“.

Viele weitere, praktikable Erweiterungen und Verbesserungen. Folgende High-Lights sind hier zu erwähnen:

  • Vorschlagsliste „Maßnahmen“
    Mit der neuen Vorschlagsliste „Maßnahmen“ wird wesentlich die Operationalisierung der entwickelten Asset Strategie möglich. Für die entwickelte Asset Strategie lassen sich die  konkreten Betriebsmittel generieren, die z. B. in den folgenden 5 Jahren anzugehen sind.  Das Asset Management erhält damit eine fundierte Unterlage, um mit dem Asset Service maßnahmenscharf zu diskutieren.
  • Ad-hoc-Auswirkungsanalyse
    Mit der Ad-hoc-Auswirkungsanalyse bekommen die Anwender nun eine sehr komfortable Möglichkeit, um schnell und fundiert Aussagen zu den Auswirkungen möglicher Änderungen in der bestehenden Asset Strategie treffen zu können. Fragestellungen wie „Welche Auswirkungen hat eine Reduktion der Investitionen um 10%?“ lassen sich so schnell beantworten, das Ergebnis der Analyse kann dann durch das Modul automatisch in den Startpunkt für eine weitere Asset Strategieentwicklung/-anpassung überführt werden.
  • „Asset Prämissen-Report“ sowie der „Asset Strategie-Übersicht-Report“
    Auf Reporting-Seite stehen den Anwendern nun zwei weitere sehr nützliche Asset Reports zur Verfügung: Der „Asset Prämissen-Report“ sowie der „Asset Strategie-Übersicht-Report“, der automatisch wesentliche Kennzahlen der gewählten Asset Strategie in ein vordefiniertes Powerpoint-Format überträgt.
  • Weiterentwicklung Dashboard
    Das Dashboard erhält nun die Möglichkeit, auch mehrere Sparten in der Darstellung und Auswertung zu berücksichtigen – so wird der Austausch zwischen Simulation und Dashboard auch für Mehrsparten-Unternehmen innerhalb einer Oberfläche möglich.

Für mehr Informationen sprechen Sie uns bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


SAVE THE DATES: 11. Nationaler ASP Praxisworkshop am 24. September in Essen und 4. Internationale ASP Conference am 2. Juni in Krakau

Wir laden Sie herzlich zu unserem diesjährigen 11. Praxisworkshop in Essen und zur 4. internationale ASP-Konferenz, die dieses Jahr in Krakau stattfindet, ein. Des Weiteren planen wir zur Zeit den 2. Entwicklertag für Donnerstag, den 26. März 2015 in Duisburg.

Wir möchten Sie bitten, sich folgende Termine im Kalender einzutragen:

11. Praxisworkshop

  • wann: 24. September 2015
  • wo: Essen

Gerne können Sie sich dazu schon anmelden: bitte senden Sie uns eine E-Mail.

 

4. internationale ASP-Konferenz

  • wann: 2. Juni 2015
  • wo: Krakau
 

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen lassen wir Ihnen in Kürze zukommen. Detaillierte Veranstaltungsinformationen (Tagungsanschrift, Anfahrtsskizze etc.) der für Sie kostenfreien Workshops erhalten Sie rechtzeitig mit Ihrer Teilnahmebestätigung zugesandt.


"Cash-Flow-Optimierung basierend auf integriertem Asset Management" - entellgenio ist auf der CIRED 2015 in Lyon dabei

Auf der diesjährigen 23. CIRED in Lyon (15.-18. Juni 2015) ist entellgenio mit folgendem Beitrag beteiligt:

Paper 0334 "Cash flow optimization based on an integrated Asset Management"

Die Sicherung und Verbesserung der Qualität des aktuellen Netzes ist ein bestehendes Top-Thema aller Netzbetreiber - am Beispiel der ENERVIE AssetNetWork wird die Cash Flow-Entwicklung der aktuellen Investitions- und Instandhaltungsstrategie als sicherer und stabiler Indikator für die Rentabilität von Anlagen identifiziert und optimiert. Der vorgestellte Ansatz beantwortet alle Fragen hinsichtlich des gesteckten Qualitätsziels in Verbindung mit einer sicheren "Return on Asset"-Rate.

Die Autoren des Vortrags sind:

  • Andreas Steffen, ENERVIE AssetNetWork
  • Christian Wemhoff, ENERVIE AssetNetWork
  • Heiko Spitzer, entellgenio
  • Sven Hübner, entellgenio

Für weitere Informationen sprechen Sie uns gern an: senden Sie uns eine Nachricht mit dem Kennwort "CIRED" an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder besuchen Sie unsere Webseite www.entellgenio.com